Die Macher

Neues von den Machern...

Nach nunmehr über sechs Jahren harter Arbeit, einigen Höhen und Tiefen, unzähligen Tassen Kaffee und vielen Fachsimpeleien ist es an der Zeit, unsere kleine Geschichte weiter zu erzählen. Dank unserer Freunde, vieler treuer Kunden, starker Marken und vor allem zuverlässiger Partner haben wir unseren Platz hier in der Chemnitzer Radlandschaft und bei regionalen Radsportveranstaltungen gefunden.

Aus dem Zwei-Mann-Betrieb ist durch Jens, der inzwischen zwei Jahre mit uns gemeinsam das Tagesgeschehen meistert, ein erfolgreiches Trio entstanden. Für ihn war es nach 14 Jahren ebenfalls an der Zeit, sich von den eingefahrenen Strukturen des Mitbewerbers zu lösen, um mit uns einen neuen und vor allem anderen Weg zu gehen.

Es lohnt sich also auch weiterhin, gemeinsam auf unserer Kaffee-Couch zu plaudern und zu träumen. Man sieht ja, dass Großartiges daraus entstehen kann.


Wie alles begann...

Wie sollte es anders sein, wir lernten uns beide  vor vielen Jahren beim Fahrradkauf kennen. Ich suchte ein neues Mountainbike und durchkämmte dabei alle Läden in der Stadt. Thomas, der damals als Mechaniker und Verkäufer in einem Fahrradgeschäft angestellt war, überzeugte mich durch seine fachkundige Beratung und sympathische Art. Schnell fand er für mich das passende Modell und aus diesem Kauf entwickelte sich eine Freundschaft.

Anfangs waren es nur Fachsimpeleien über Fahrräder und Zubehör. Irgendwann tranken wir gemeinsam unser erstes Bier und wenig später verbrachte ich einen Teil meiner Freizeit in der Fahrradwerkstatt. Schon damals hegte ich den Traum eines eigenen Fahrradgeschäftes, wovon auch Thomas immer wieder schwärmte und wir letztlich oft gemeinsam darüber philosophierten. Es sind seither einige Jahre vergangen, in denen diese Träumereien immer mal wieder an Schwung zulegten, doch der richtige "Drive" fehlte noch.

Anfang 2008 bot sich dann die Chance, unser eigenes Radgeschäft hier im Erlebnis-Zentrum zu eröffnen. Uns war klar, wenn wir diese Chance nicht nutzen, werden wir diesen Traum ewig weiterträumen und unser Motto lautete deshalb: Jetzt oder nie! Schnell wurde das marode Angestelltenverhältnis von Thomas und meine stupide Beamtenkarriere gekündigt und wir gründeten unsere Radfabrik. Wenn wir Euch mit dieser kleinen Geschichte neugierig gemacht haben, dann kommt doch einfach mal vorbei, lasst Euch beraten oder trinkt einen Kaffee mit uns, um ein wenig zu Fachsimpeln. Wer weiß, was daraus alles entstehen kann?